Sagenhaftes Mittelsachsen –
Identität gemeinsam
lebendig erschließen

Mittelsachsen ist sagenhaft schön.
In doppeltem Sinne:

 

Diese Schönheit offenbart sich Einwohnern und Gästen, wenn sie durch die liebevoll sanierten Städte und Dörfer oder durch die urwüchsigen Wiesen und Wälder unserer mittelsächsischen Heimat streifen. Aber nicht nur das, immer wieder begegnet man dabei Orten, Gebäuden oder Landstrichen mit ungewöhnlichen Namen. Und man wird neugierig darauf zu erfahren, woher die
se sonderbaren Bezeichnungen für Wege, Felsgruppen, Höhlen, Ortschaften oder Plätze kommen.

In vielen Fällen verraten uns Sagen die Hintergründe der Benennung und übermitteln uns in Form spannender Geschichten geschichtliches Wissen, das für uns heute ungemein aufschlussreich ist, weil es uns viel über das Leben und das Miteinander der Menschen unserer Heimat in vergangenen Zeiten verrät.

In diesem Sinne haben wir passend zu unseren beiden Sagenbänden eine Webpräsenz erschaffen, um Ihnen die Orte mit aktuellen Informationen, und auch virtuell noch näher zu bringen.

 

Karte der Sagenlandschaft

Auf der Karten finden Sie zu jeder Stecknadel eine neue Sehenswürdigkeit - hinterlegt mit Bildern, Texten und virtuellen Rundgängen. Bitte klicken Sie eine beliebige Nadel auf der Karte an und schon bekommen Sie eine Vorschau der Sage und kommen dann über "Sage lesen" zum Sagentext mit weiteren Inhalten.

Die treue Frau zu Kriebstein

Die Döbelner Kegelbrüder

Der Abt im Handwerkshause zu Roßwein

Der Schatz im Burgberg zu Gleisberg

Die Wahrzeichen der Stadt Roßwein

Die Glocken im Zellwald

Der Hexentisch von Marbach

Der böse Taurasteinmann

Die Nixe am Taurastein

Nixensagen aus dem Chemnitztal

Ursprung der Stadt Mittweida

Der große Topf zu Penig

Vom Bergbau in Frankenbergs Umgebung

Die weiße Frau von Sachsenburg

Hans Werner aus Bockendorf warnt Sachsen

Die Puppe von Brand

Der weiße Helm, eine Anhöhe bei Oederan

Ursprung der Stadt Oederan

Eine Glockensage aus der Kirche Gahlenz

Der Katharinenstein

Der Ursprung der Bergstadt Brand

Spukgeister im Herrenhause zu Großhartmannsdorf

Der Judenborn zu Sayda

Wo man Gold finden kann

Weitere Domsagen

Vom Freiberger Bauerhasen

Ein Regiment versinkt bei Freiberg

Die Bergleute bezahlen den Bau des Donatsturmes

Die Wahrzeichen der Stadt Freiberg

Schlosslinde Augustusburg

Die Tulpenkanzel im Dom zu Freiberg

Das Rochlitzer Gottesurteil

Woher der Rochlitzer Porphyr seine rote Farbe bekam

Die Stadt und ihre Kirchen

Die Rettung der Rochsburg

Der Brudermord in der Rochsburg

Die Leisniger Distanzsäule

Das Raubschloss zu Lauenhain

Ärztliche „Kunst“ im Jahre 1190

Die Lebensgeschichte von „Prinz Lieschen“ aus Lunzenau

Der erste Leisniger Burggraf

Die Nixkluft bei Waldheim

Das Edelfräulein von der Kempenach „Die Sage von der Kempenjule“

Der Mönch auf dem Kreuze in Waldheim

Die Teufelskanzel

Die Sage vom Trompeterfelsen

Hans bringt Wasser — Hans kriegt Geld!

Lips Tullian

Die Sage vom Spitzstein

Die Sage vom „Sechs böse Bubenstein“

Das alte Schloss Mulda

Sage vom Lichtenstein

Sage vom Nix im Zellwaldteich

Der Schatz im Taurastein

Der Goldschatz im Turmverlies

Projektinformation

 

„Sagenhaftes Mittelsachsen – Identität gemeinsam lebendig erschließen“

Projekt in Trägerschaft des Landkreises Mittelsachsen gefördert vom
Sächsischen Staatsministerium des Innern nach der Richtlinie zur Förderung der
Regionalentwicklung (FR-Regio)

Vertreter des Landratsamtes Mittelsachsen (Initiatoren und Koordinatoren):
Herr Bernd Voigtländer
Herr Hartmut Schneider
Frau Birgit Möbius
Herr Tobias Sommerfeld

Projektbearbeitung:
Dr. Brunhilde Becker, Kulturwerkstatt Waldheim
Jens Schneider, Grafik und Design, Roßwein
Pressestelle des Landratsamtes Mittelsachsen, Frau Cornelia Kluge, Frau Ines Pomp
Mitwirkung von regionalen Akteuren

Herausgeber Buch:
Landratsamt Mittelsachsen

Akteure und Teilnehmer der Workshops während der Projektlaufzeit

Bearbeitung und Gestaltung:
Sagenauswahl/Texte: Dr. Brunhilde Becker, Kulturwerkstatt Waldheim
Gestaltung: Jens Schneider, Grafik und Design, Roßwein
Cartoon: Werner Rollow, Waldheim
Lektorat: Dr. Sylvia Eggert, wortgefunkel Werkstatt für Kreatives Schreiben, Leisnig

 

Mit freundlicher Unterstützung einzelner Inhalte von