Lunzenau

Rochlitz

Rochlitzer Land

 

Besucht man das Rochlitzer Land, dann bemerkt man an Türen und Fenstern von Schlössern, Kirchen, Rat- und Wohnhäusern immer wieder steinerne Einfassungen, die in einem warmen Rotton leuchten. Selbst die Brücke über die Zwickauer Mulde in Rochlitz besteht aus diesem roten Gestein, ebenso wie zahlreichen Skulpturen, die man im gesamten Rochlitzer Land immer wieder entdecken kann. Diese Kunst- und Bauwerke erzählen Legenden und Sagen über das Leben und Wirken der Menschen in den verschiedensten Zeitepochen und zu den unterschiedlichsten Themen.

Das Rochlitzer Gottesurteil

Viele Jahre genoss Kaiserin Kunigunde das Vertrauen ihres Gemahls. Weilte Heinrich II.* in Italien oder führte sein Heer in Feindesland, so setzte er sie als Statthalterin ein. Vermutlich neideten ihr viele diese Machtstellung…

mehr lesen

Die Stadt und ihre Kirchen

Die Stadt Rochlitz besteht ursprünglich aus zwei Teilen: der älteren Schlossvorstadt mit Burg und Petrikirche und einer im 12. Jahrhundert im Schutze der Burg rings um einen langgestreckten Marktplatz angelegten…

mehr lesen

Die Rettung der Rochsburg

In Kriegszeiten, vielleicht als die Leisniger auf Rochsburg sich an der Rabensteiner Fehde beteiligten, soll die Burg auf denkwürdige Art gerettet worden sein: Die Fehdebriefe waren übergeben, die Festung schon dicht von feindlicher Übermacht umringt…

mehr lesen

Der Brudermord in der Rochsburg

Hast du gelesen, am Wochenende findet auf der Rochsburg ein Ritterfest statt. Da wäre es doch cool, wenn wir vorher der wahren Geschichte auf den Grund gehen würden. Meinst du nicht auch?“,

mehr lesen