An der Zschopau bei Waldheim steht ein Felsen, in den vom Wasser aus eine Höhle geht. In dieser soll ein Nixenfürst mit seinen drei Töchtern gelebt haben.

Die Nixen mischten sich gern unter die Menschen. Bei Tanz und Spiel erfreuten sich die Mädchen. Niemals aber durften sie den Morgen abwarten. Durch List gelang es einigen Burschen, die Nixen zurückzuhalten. Als der erste Sonnenstrahl aber ihren Körper traf, zerflossen die Gestalten für immer. Ihr Vater, der Nixenfürst, verlangt seitdem jedes Jahr ein Menschenleben als Opfer.

Quelle: Dr. W. Lauterbach: Sächsische Volkssagen, Band 3, Druckwerkstätten Stollberg, 1986 in Sagensammlung Band 1

Die Nixkluft (Quelle: Sagensammlung, Bd. 1; A. Seidel)
Die Nixkluft (Quelle: Sagensammlung, Bd. 1; A. Seidel)
Quelle: Sagensammlung, Bd. 1; A. Seidel
Quelle: Sagensammlung, Bd. 1; A. Seidel

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genannt.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: Landratsamt Mittelsachsen

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Name: TYPO3 Backend
Anbieter: Landratsamt Mittelsachsen

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.